Bestbieterprinzip gilt nun für alle Lebensmittel

Das Bestbieterprinzip bei öffentlichen Ausschreibungen für Nahrungsmittelbeschaffungen wird auf alle Lebensmittel ausgeweitet.

Täglich werden mehr als zwei Millionen Mahlzeiten in Verwaltungsgebäuden, Schulen, Internaten, Kasernen, Krankenhäusern, Pflege- oder Altersheimen verzehrt. Künftig können dafür regionale Lebensmittel eingekauft werden, da im Ministerrat am Donnerstag, 22. März, die Novelle zum Bundesvergabegesetz beschlossen wurde und somit das Bestbieter-Prinzip bei öffentlichen Ausschreibungen für Nahrungsmittelbeschaffungen gilt. Betroffen von dieser Neuregelung sind nunmehr alle Lebensmittel. LK Österreich-Präsident Hermann Schultes: “Nun gilt es, rasch alle Beschaffungspläne des Bundes und der Bundesländer dieser neuen Situation anzupassen. Auf diese Weise können Regionalität, Frische und Nachhaltigkeit beim Lebensmitteleinkauf aktiv gelebt werden.”

Seit März 2016 gilt bei öffentlichen Ausschreibungen von Fleisch, Milch, Butter, Eiern, Gemüse und Obst schon das Bestbieter- statt dem Billigstbieterprinzip. Das heißt, dass bei der öffentlichen Beschaffung nicht nur ausschließlich der Preis sondern auch Kriterien wie Herkunft und Qualität berücksichtigt werden können. Mit der Novelle zum Vergabegesetz wurde dieses Prinzip nun auf alle Lebensmittel ausgeweitet. “Der Bundesgesetzgeber hat mit dieser Novelle klargestellt, dass die hohen heimischen Standards, wie Gentechnikfreiheit oder bessere Tierwohl-Regeln, die von ihm selbst für alle bäuerlichen Produzenten beschlossen worden sind, auch für die Einkäufe der öffentlichen Hand gelten sollen”, so Schultes.

So kann es bei der Ausschreibung um das beste und nicht ausschließlich um das billigste Angebot gehen. “Regionalität, nachvollziehbare Herkunft, breite Vielfalt und höchste Qualität sind die Markenzeichen unserer Lebensmittel. Mit den neuen Beschaffungsregeln öffnen wir österreichischer Qualität die Türen in die Großküchen, weil endlich qualitativ hochwertigen Lebensmitteln der Vorrang vor Billigimporten gegeben werden kann. Heimische Vielfalt und Güte sind für alle da und dürfen wegen Billigangeboten niemandem vorenthalten werden”, unterstrich der LK-Präsident.

- Bildquellen -

  • Schweinsbraten / Pork Joint: Wodicka
- Werbung -