Bandur (Pfl.Reg.Nr. 2579) ist ein hoch wirksames Vorauflaufherbizid für Kartoffel, Sonnenblume, Futtererbse, Ackerbohne, etc.

Reduzierung des Resistenzrisikos

Es kann durch seinen speziellen Wirkmechanismus und seinem breiten Wirkungsspektrum einen wertvollen Beitrag zum vorbeugenden Resistenzmanagement leisten. Resistenzgefährdete Leitunkräuter wie Amarant, Knöterich-Arten, Melde, Hirse, aber auch Klettenlabkraut, Ehrenpreis, Franzosenkraut oder Vogelmiere werden mit Bandur gut erfasst. Dieses Bodenherbizid hat außerdem eine zuverlässige Wirkung gegen triazinresistenten Weißen Gänsefuß. Die starke Zusatzwirkung gegen den Flughafer (1. Welle) reduziert den Ungrasdruck und ein mögliches Resistenzrisiko.
Bandur bildet einen UV-lichtbeständigen, fast feuchtigkeitsunabhängigen Herbizidfilm an der Bodenoberfläche. Dadurch werden bereits keimende Unkräuter bekämpft, und diese können der Kultur keinen Schaden zufügen.

Trockenheitstoleranz verbessert Wirkung

Die höhere Trockenheitstoleranz verbessert die Wirkungssicherheit bei der Unkrautbekämpfung im Vorauflauf. Der geringere Anspruch an die Bodenfeuchte ist ein weiteres Argument, das für die Anwendung von Bandur spricht:

  • in der ALS-toleranten Sonnenblume im Vorauflauf und das zugelassene ALS-Herbizid im Nachauflauf;
  • in Futtererbse und Pferdebohne – bei Schwarzem Nachtschatten, Kamille oder Hohlzahn in Mischung mit Stomp® Aqua;
  • in der Kartoffel in Mischung mit Sencor Liquid. Je nach Region und Verunkrautung ist Bandur auch in Kombination mit weiteren Mischungspartnern die perfekte Lösung für ein unkrautfreies Kartoffelfeld.
  • Im Ölkürbis mit bis zu einem Liter pro Hektar in Tankmischung mit anderen Vorauflaufherbiziden (z. B. Dual Gold), um wichtige Unkrautlücken zu schließen. Die LK Steiermark hat dazu eine Notfallzulassung unterstützt, deren Zulassung im März erwartet wird.
Quelle: Bayer Austria
Erhältlich in 5 und 15 l Gebinden.

Bandur verfügt über eine Blattwirkung gegen zum Spritzzeitpunkt aufgelaufene Unkräuter bis zum beginnenden Laubblattstadium. Mit Bandur lassen sich einjährige Ungräser und breitblättrige Unkräuter sicher abwehren.

Weitere Informationen

  • Wirkstoff: Aclonifen
  • HRAC-Gruppe: F3
  • Aufwandmenge: 1–4 l/ha

Weitere Informationen unter www.agrar.bayer.at

- Bildquellen -

  • Erhältlich in 5 und 15 l Gebinden.: Bayer Austria
  • Bandur ist die perfekte Lösung für ein unkrautfreies Kartoffelfeld.: Bayer Austria
- Werbung -