Die Amazone Gruppe hat nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2020 einen Gesamtumsatz von  537 Mio. Euro erreicht. Damit erzielte der Hersteller von Land- und Kommunaltechnik  ein Umsatzwachstum von 15 % gegenüber dem Vorjahr und erreichte die höchsten Erlöse in der 138-jährigen Firmengeschichte. Die Zahl der Beschäftigten blieb im Jahresverlauf insgesamt stabil und liegt aktuell weltweit bei 1900 Mitarbeitenden.

Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie ist es Amazone im vergangenen Jahr gelungen, wichtige Investitionsprojekte planmäßig abzuschließen. So konnte das neue Ersatzteilzentrum „Global Parts Center“ am Standort Tecklenburg-Leeden (D) an den Start gehen. Für den Ausbau der internationalen Vertriebsaktivitäten wurde in der Ukraine eine neue Niederlassung in Kiew eröffnet. Insgesamt beliefen sich laut Unternehmensangaben auch 2020 die Investitionen in Sachanlagen im zweistelligen Millionenbereich. In die Gebiete Forschung und Entwicklung hat Amazone mehr als 6 % des Umsatzes investiert. In diesem Jahr ist ein bedeutender Ausbau des Standortes Bramsche (D) geplant. In dem Fertigungswerk für Großmaschinen werden neue Hallen mit Flächen von 8.000 m2 entstehen.

Auf die immer größer werdende Nachfrage nach Präzisionslandwirtschaft hat Amazone bereits mit vielen innovativen Lösungen reagiert. Die sensorgesteuerte Querverteilung „ArgusTwin“ überwacht etwa den Einfluss von wechselnden Düngereigenschaften und optimiert das Streubild automatisch. Zusätzlich kann über das „WindControl-System“ der Windeinfluss geprüft und das Streubild ausgeglichen werden. Ein weiteres Beispiel ist die  elektrische Einzeldüsenschaltung „AmaSelect“, die in Kombination mit der automatischen Teilbreitenschaltung „GPS-Switch“ beim Pflanzenschutz eine Teilbreite von nur 50 cm ermöglicht. Das soll bis zu 85 % der Überlappungen in Keilen oder am Vorgewende vermeiden und zu 10 % Pflanzenschutzmittel einsparen. Positive Entwicklungen gibt es laut Amazone auch bei der seit 2019 zur Amazone Gruppe gehörenden Schmotzer Hacktechnik. Die mechanische Pflanzenschutztechnik gewinne dank sehr exakter Kamera-, GPS- und Steuerungstechnik und damit verbundener Leistungssteigerung an Bedeutung.

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2021 gehen die Eigentümer trotz aller Unsicherheiten von einem Umsatz auf dem hohen Vorjahresniveau aus.

Red. MS

- Bildquellen -

  • ZA TS 4200 Profis Hydro WindControl D0 Kw DSC00179: Amazone
- Werbung -