Agrar-Terminmarkt 13. Jän. ’22 – Abkühlung nach USDA-Bericht

220113 Terminmarktnotierungen

220113 USDA Ergebnis Januar 22

Der heutige USDA-Bericht brachte das hervor, was größenteils von den Händlern erwartet wurde. Der Weizenpreis geriet nach den Zahlen unter Druck. Das USDA erhöhte die weltweiten Endbestände um 1,77 Mio. t. Das sind um 250.000 t mehr als der Markt erwartete. Die Exporte aus den USA wurden seitens des USDA reduziert.
Die südamerikanische Sojabohnenproduktion wurde um 8 Mio. t reduziert. Die Maisproduktion um 3,5 Mio. t.

Quelle: http://www.ks-agrar.de

- Werbung -
QUELLEH.M.
Vorheriger ArtikelRotföhre ist Baum des Jahres
Nächster ArtikelAufschwung, Stabilität und Nachhaltigkeit für Österreich