Agrana Aufsichtsrat gab grünes Licht für Leopoldsdorf

Agrana Aufsichtsratsvorsitzender Erwin Hameseder gab gemeinsam mit NÖ Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bundesministerin Elisabeth Köstinger den Fortführungsbeschluss für die Zuckerfabrik Leopoldsdorf bekannt. Agrana Generaldirektor Johann Marihart und Rübenbauern-Präsident Ernst Karpfinger kommentierten den Beschluss positiv.

Agrana wird auch im Jahr 2021 an zwei Standorten in Österreich Zuckerrüben verarbeiten. Diesen Beschluss hat heute, 27. Nov. 2020, der Aufsrichtsrat des Unternehmens gefasst. Damit ist die im August veröffentlichte Schließungsabsicht betreffend die Zuckerfabrik Leopoldsdorf hinfällig. Die beiden heimischen Agrana-Zuckerfabriken in Leopoldsdorf und in Tulln bleiben somit zumindest für eine weitere Kampagne in Betrieb.

Vorangegangen sind der nun fixierten Regelung große Anstrengungen der Rübenbauern, die von Agrana geforderte Mindestfläche von 38.000 Hektar zu erreichen. Immerhin konnte dieses Limit nach derzeitigem Stand um etwa 200 Hektar übertroffen werden. Unterstützt wurde dies durch ein Rübenpaket des Landwirtschaftsministeriums gemeinsam mit den Bundesländern, in denen Zuckerrüben angebaut werden. Agrana hat den Beschluss des Aufsichtsrates bereits in einer Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht.

- Bildquellen -

  • 201127 Agrana PK Web: BauernZeitung
- Werbung -