Afrikanische Schweinepest: R+V schützt bei Ertragsausfall

Durch die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ist bei den österreichischen Landwirten das Bewusstsein für Tierseuchen gestiegen. Dass ein ganzer Betrieb durch einen einzigen Seuchenfall in eine existenzbedrohende Situation kommen kann, zeigen die deutschen Fälle.

Was ist das Risiko?

Eine Seuche stellt den Landwirt vor allem vor wirtschaftliche Herausforderungen, denn neben dem Tierverlust, sind auch Folgekosten, wie leerstehende Mastplätze, eine verzögerte Belegung von Muttersauen oder der Preisverlust durch Übermasttiere eine enorme finanzielle Belastung in ohnehin wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Das gilt nicht nur für die direkt betroffenen Betriebe mit Keulung und/oder Sperre, sondern auch bei „indirekter“ Betroffenheit, also jenen Landwirtschaften, die zwar selbst keinen Seuchenfall haben, aber durch deren Liefer- oder Abnehmerbetriebe, die in einer Sperrzone liegen, betroffen sind. Gerade dieses Risiko ist bei der ASP sehr hoch. Eine staatliche Entschädigung gibt es für eine behördlich angeordnete Keulung, bei Sperre oder indirekter Betroffenheit springt die R+V-Ertragsschaden Versicherung ein.

Wie schützt die R+V-Ertragsschadenversicherung?

R+V sichert vor finanziellen Einbußen im Seuchen- oder Krankheitsfall im Tierbestand ab. Mitversichert sind aber auch Zusatzkosten, wie z.B. für Tierarzt, Desinfektion und die Wiederbeschaffung des Bestandes. Zudem ist auch der Schutz im Sperr- und Beobachtungsgebiet, sowie indirekte Betroffenheit bei R+V standardmäßig inkludiert. Je nach Bedarf kann die Haftzeit selbst gewählt werden.

Welche Vorteile hat der Landwirt bei R+V?

Da Pauschalsätze oftmals nicht ausreichen und den entstandenen Schaden nicht immer umfassend abdecken, geht R+V als einziger Versicherer Österreichs, individuell auf den Schadensfall ein. Das bedeutet Sicherheit und kalkulierbare Kosten, denn der Landwirt trägt im Schadensfall nur den zuvor gewählten Selbstbehalt.

Weitere Infos unter www.ruv.at

- Bildquellen -

  • Schwein: agrarfoto.com
- Werbung -